Wöllstein

hier fühle ich mich wohl

Vergabe der Baugrundstücke im Baugebiet Am Hinkelstein
Weitere Informationen unter: Wirtschaft und Gewerbe / Ansiedlungsoptionen
Es ist Sommer - Wöllstein blüht auf
Die Verwaltung stellt sich vor...
... von links die Beigeordneten Franz-Georg Schopf und Alice Selzer, Ortsbürgermeister Johannes Brüchert und 1. Beigeordneter Michael Kohn.
Eva Müller ist Rheinhessische Weinkönigin
Partnergemeinde Great Barford
Der Besuch 2020 wurde aufgrund der Corona-Pandemie leider abgesagt! 2021 treffen wir wieder unsere Freunde!
Partnergemeinde Barsac
Der Besuch 2020 wurde aufgrund der Corona-Pandemie leider abgesagt! 2021 treffen wir wieder unsere Freunde!
Graffiti-Aktion der Realschule-plus Wöllstein im Mai 2019

Staatssekretär Dr. Denis Alt hat dem Ortsbürgermeister der Ortsgemeinde Wöllstein Johannes Brüchert einen Zuwendungsbescheid aus den Landesmitteln zur Erhaltung nicht staatlicher Denkmäler übergeben. Die Mittel in Höhe von 30.000 Euro dienen dem Umbau des als Kulturdenkmal anerkannten Wöllsteiner Rathauses.

„Das Rathaus ist seit 200 Jahren ein Symbol der Wöllsteiner Dorfgemeinschaft. Als Denkmal ermöglicht es einen unverstellten Einblick in die damaligen Bauweisen und ist somit schützenswert. Diese Bausubstanz zu erhalten und durch Modernisierungsmaßnahmen auch weiterhin nutzbar zu machen, ist eine wichtige Aufgabe. Umso mehr freut es mich, dass der finanzielle Zuschuss von 30.000 Euro aus den Mitteln der Landesdenkmalpflege den Erhalt unterstützt“, so Dr. Denis Alt, Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur. 

Das Rathaus war 1815 im Baustil des Spätklassizismus errichtet worden. Sein Dachaufbau entspricht der Bauweise des Walmdachbaus. Nach seiner Nutzung als Amtsgericht und Schulhaus wird es bis heute als Rathaus und als Dorfgemeinschaftshaus genutzt. Mit den Fördermitteln soll die denkmalgerechte Sanierung des Altbaus finanziell unterstützt werden. Die Fördermittel ergänzen bereits erhaltene Mittel des rheinland-pfälzischen Innenministeriums. 

Ortsbürgermeister Johannes Brüchert bedankte sich für die Förderung. „Mit der notwendigen Sanierung des Rathauses konnte unter Berücksichtigung des Denkmalschutzes und der Barrierefreiheit ein modernes Dorfgemeinschaftshaus geschaffen werden. Ich freue mich besonders, dass damit in der Wöllsteiner Ortsmitte ein Gebäude von besonderer städtebaulicher Bedeutung wieder aufgewertet werden konnte.“

Die Zuwendung erfolgt aus Landesmitteln zur Erhaltung nicht staatlicher Denkmäler, die fachlich von der Direktion Landesdenkmalpflege der GDKE vergeben werden. Diese nimmt unter anderem Aufgaben der denkmalpflegerischen Begleitung wahr. Rheinland-Pfalz verfügt insgesamt über 35.000 Kulturdenkmäler, die es zu schützen und zu erhalten gilt.

Staatssekretär Denis Alt übergibt den Förderbescheid an den Ortsbürgermeister Johannes Brüchert (Bild: MWWK)